Kita und Schule: Was muss ein Kind können, um in die Schule zu kommen?

Natürlich liegt die Verantwortung für die Erziehung in erster Linie bei den Eltern der Kinder, die Sie als Erzieher/in in der Kita betreuen. Allerdings unterstützen Sie als Bestandteil des Kita Personals die Eltern in dieser Aufgabe, sodass es auch für Sie eine wichtige Rolle spielt zu wissen, was Kinder können müssen, um in die Schule zu kommen.

Schließlich stellt die sogenannte „Vorschule“ einen wichtigen Bestandteil eines Kindergartens dar. Wenn Sie wissen, welche Voraussetzungen ein Kind erfüllen muss, um in die Schule zu kommen, können Sie den Kita-Alltag gezielt auf diese Voraussetzungen ausrichten und somit sicherstellen, dass Kinder gut vorbereitet am ersten Schultag mit ihren Schultüten in der Hand vor dem großen Schultor stehen und ihr neues Abenteuer – ihren neuen Lebensabschnitt – starten.

Die Vorschule als Vorstufe zur Schule

In der heutigen Gesellschaft dominieren Druck und Stress den Alltag der meisten Menschen. Umso wichtiger ist es für Sie als Erzieher/in den Kindern in der Kita diesem Druck und Stress noch nicht auszusetzen. Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich bei der Vorschule um eine Vorstufe zur Schule handelt und es somit keine Voraussetzung darstellt, dass die Kinder dort bereits Lesen, Schreiben und Rechnen lernen.

Behalten Sie auch immer im Hinterkopf, dass jedes Kind sein eigenes Tempo hat und der Fokus des Kindergartens auf dem spielerischen Lernen, der persönlichen Entwicklung und dem Spaß liegt. Als Erzieher/in nehmen Sie zudem eine beratende Funktion ein, wenn Eltern Sie nach Ihrer Meinung fragen. Das steht zwar nicht in dem Stellenangebot, das Sie gelesen haben, als sie auf der Jobbörse nach einem Job als Erzieher/in gesucht haben, doch es bleibt nicht aus, dass Eltern Sie um Ihre Einschätzung bitten.

Diese Voraussetzungen sollte ein Kind erfüllen, um in die Schule zu kommen

Keine Frage: Die Entscheidung, ob ein Kind mit 6 oder doch lieber mit 7 Jahren in die Schule geht, liegt alleine bei den Eltern. Da Sie als Teil des Kita Personals jedoch viel Zeit mit den Kindern verbringen, vertrauen Eltern oft auf Ihre Einschätzung und Ihre Beobachtungen. Eine Einschätzung können Sie jedoch nur abgeben, wenn Sie über die Voraussetzungen, die ein Kind für den Schuleintritt erfüllen sollte, Bescheid wissen.

Das spielerische Lernen

Der erste wichtige Aspekt ist das spielerische Lernen, das Kindern dabei hilft, Probleme auf kreative Weise zu lösen. Unter den Deckmantel des spielerischen Lernens fallen unter anderem Punkte, wie:

  • das Nachahmen
  • das Ausprobieren
  • das Experimentieren

Die Gruppenkompetenz

Mit dem Schuleintritt beginnt ein neuer Lebensabschnitt, bei dem das Kind in den Kontakt mit neuen Kindern kommt. Zu derselben Zeit findet es nun statt Erziehern Lehrkräfte vor sich, die Wissen vermitteln.

Um gut mit dieser neuen Situation zurechtkommen zu können, ist es wichtig, dass Kinder über eine gute Gruppenkompetenz verfügen und sich gut in die Klassengemeinschaft einfügen können. Mit zu der Gruppenkompetenz gehört es dabei, dass Kinder:

  • ihre Meinung äußern, aber zugleich wissen, wann sie sich etwas zurückhalten sollten.
  • ihre persönlichen Grenzen kennen und wahren und gleichzeitig andere Grenzen respektieren und einhalten.
  • dazu in der Lage sind für sich einzustehen und „Nein“ zu sagen und gleichzeitig ein anderes „Nein“ zu akzeptieren.

Das Erkennen von Mengen

Wie schon gesagt, stellt die Vorschule eine Vorstufe zur Schule dar. Ihre Aufgabe als Kita Personal besteht nicht darin, Kindern rechnen, lesen und schreiben beizubringen. Was jedoch eine wichtige Rolle spielt, ist, dass Kinder mit Mengen umgehen können und somit ein mathematisches Verständnis aufzuweisen. Das heißt beispielsweise, dass ein Kind einschätzen kann, dass es:

mit einer kleinen Menge Bausteinen einen kleinen Turm aufbauen kann

mit einer großen Menge Bausteinen einen großen Turm aufbauen kann.

Das Einhalten von Regeln

Regeln spielen für ein harmonisches Miteinander eine wichtige Rolle. Bereits im Kindergarten bestimmen Regeln den Tagesablauf. In der Schule gelten nochmal andere Regeln als im Kindergarten, weshalb es wichtig ist, dass Kinder dazu in der Lage sind, Regeln zu verstehen und sich an sie zu halten – auch, wenn sie sich ändern.

Die sprachliche Kompetenz

Es spielt für ein gegenseitiges Verständnis und auch für das Folgen des Geschehens im Unterricht eine wichtige Rolle, dass Kinder über eine gute sprachliche Kompetenz verfügen.

Die Persönlichkeit des Kindes

In der Schule herrscht ein gewisses Tempo. Die Lehrer/innen haben einen Lehrplan, den sie befolgen müssen, weshalb sie nicht so viel Zeit in die Stärkung der Persönlichkeit der Kinder investieren können. Somit handelt es sich bei der „starken Persönlichkeit des Kindes“ um eine wichtige Voraussetzung für den Eintritt in die Schule.

Es ist wichtig, dass Kinder achtsam mit sich selbst sind, ihre Bedürfnisse und Wünsche kennen, sich im Reinen mit ihren Gefühlen befinden und, als Bestandteil einer starken Persönlichkeit, über Kompetenzen, wie:

  • motorische Fähigkeiten
  • soziale Kompetenzen
  • emotionale Kompetenzen
  • bereits erwähnte mathematische und sprachliche Kompetenzen

verfügen.

Verfasst von Lara

Weitere Beiträge

Die perfekte Stellenanzeige für Ihre Kita – So gelingt es!

Auf Kita-Stellenmarkt.de wissen wir, wie entscheidend eine gut…

Fachkräfte finden leicht gemacht: So klappt’s in 2 Schritten

Gute Fachkräfte für Ihre Kita zu finden, kann knifflig sein…

Einbindung digitaler Medien in die medienpädagogische Arbeit der Kita

Moderne Medien wie Smartphones, Tablets, Computer, das Internet,…

Förderung von Zwillingen in der Kita: Individuelle Entwicklungswege unterstützen

Die Entscheidung, ob Zwillinge in der Kindertagesstätte in derselben…

Arbeitssicherheit für Erzieher: Praktische Maßnahmen für mehr Sicherheit

Sind Sie als Erzieher täglich mit potenziellen Gefahren am Arbeitsplatz…

Ursachen kindlicher Unwahrheiten: Pädagogisch sinnvoll handeln

Redensarten wie "Lügen haben kurze Beine!" sind geläufig, aber…

Verhaltensauffällige Kinder im Kindergarten: Leitfaden für Betreuungspersonal und Eltern

Es ist nicht ungewöhnlich, in einer Kindertagesstätte auf Kinder…

Förderung von Vertrauensbeziehungen in der Kita

Häufig beobachten Sie vielleicht bereits, wie stolz ein Kind…

Der perfekte Start im Kindergarten: Tipps für Ihren ersten Arbeitstag

Herzlich willkommen im Kindergarten! Der erste Arbeitstag steht…

Mobbingprävention im Kindergarten: Tipps für Eltern und ErzieherInnen

Sie fragen sich, warum Mobbingprävention im Kindergarten so…

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten stehen Erzieherinnen und Erziehern zur Verfügung?

Sie sind Erzieherin oder Erzieher und möchten sich beruflich…

Angst vor dem Kindergarten – Wie helfe ich meinem Kind keine Angst vor dem Kindergarten zu haben?

  Einige Kinder haben Angst vor dem Kindergarten und…